Kraftsportinfo

Im Gegensatz zum Gewichtheben, das die beiden Disziplinen Reissen und Stossen umfasst, werden beim Kraftdreikampf drei Disziplinen ausgeführt, die Kniebeuge, das Bankdrücken und das Kreuzheben.

Kurzbeschreibung der Übungsausführungen

Um die Kniebeuge auszuführen, begibt sich der Sportler unter die Hantel, legt sie hinter seinem Nacken ab und entnimmt sie aus der Ablage des Kniebeugenständers. Mit dem Gewicht auf seinen Schultern geht er 2 - 3 Schritte rückwärts und stellt sich schulterbreit hin. Anschliessend spannt er seine Bauch- und Rückenmuskulatur an, dreht seine Knie beim Beugen nach aussen und geht soweit in die Beuge, ohne den Rücken zu krümmen, bis sich die Oberfläche seiner Schenkel am Hüftgelenk tiefer befindet als die Kniespitzen. Anschliessend richtet er sich wieder in die Ausgangsposition auf, wobei er sich über die Fussballen hochdrückt.

Beim Bankdrücken liegt der Sportler mit dem Rücken auf einer Drückerbank, Kopf, Schultern und Gesäss müssen in Kontakt mit der Bankoberfläche sein. Er stemmt dabei die Füsse fest gegen den Boden, die Schultern gegen die Bankoberfläche und geht in eine Brückenposition. Dann nimmt er die Hantel aus der Ablage der Drückerbank, indem er die Hantelstange umgreift und senkt das Gewicht kontrolliert zur Brust herab. Wenn sich das Gewicht ganz unten auf seiner Brust befindet, pausiert er dort eine knappe Sekunde (!), bevor er es dann möglichst explosiv wieder in die Ausgangsposition nach hinten oben zurückdrückt.

Beim Kreuzheben liegt die Hantel horizontal vor dem Sportler auf dem Boden. Er steht direkt vor der Hantelstange, beugt die Knie und fasst sie im Kreuzgriff. Anschliessend zieht er das Gewicht nah am Körper nach oben, indem er sich mit vorgewölbter Brust, angespannter Bauch- und Rückenmuskulatur und ohne den Rücken zu krümmen aufrichtet. Die Knie sind in der Endposition durchgedrückt und die Schultern nach hinten zurückgezogen. Es gibt zwei unterschiedliche Heberstile. Traditionell (die Hände umgreifen die Hantelstange ausserhalb der Beine) und Sumo (die Hände umgreifen die Hantelstange innerhalb der Beine). Für die Übung wird eine grosse Griffkraft benötigt.

Wichtig ist, dass bei allen drei Disziplinen auf die entsprechende Atemtechnik und Körperspannung geachtet wird.

NEWS

Mitgliedervisiten

Ab Januar 2018 wird die GDFPF e. V. ihre...

» Weiterlesen

10. Deutsche Meisterschaften im Single Event 2018

Anmeldefrist: 10. Februar Flyer ...

» Weiterlesen

Vereinskollektion 2017

Endlich ist es soweit und die...

» Weiterlesen

Galerie